Eine Begriffserklärung für die Alarmstichworte (z.B. FEU, TH) gibt es in diesem externen Dokument:
Alarmstichworte

Ergänzende Information: Wir versuchen hier ausführlich über unsere Einsätze zu informieren. Die Fotos durch uns werden erst gemacht, wenn es das Einsatzgeschehen zulässt.
Es werden Keine Bilder von Verletzten oder Toten veröffentlich!


9. Einsatz, 12.07.2021 – 15:38 Uhr

FEU, Gebäudebrand, Dorfstraße, Braderup.

Über Meldeempfänger und Sirene wurde wir zur nachbarschaftlichen Löschhilfe nach Braderup alarmiert.
Schwarzer Rauch drang aus einem Reetdachhaus. Ausgerüstet mit schweren Atemschutz und Wärmebildkamera unterstützten wir den Braderuper Angriffstrupp. Gemeinsam konnte der Brandherd schnell gefunden werden.
Glücklicherweise brannten nur Küchengeräte, die schnell abgelöscht werden konnten. Eine Ausbreitung des Feuers konnte somit verhindert werden.

Mit im Einsatz waren:
– Freiwillige Feuerwehr Braderup
– Freiwillige Feuerwehr Humptrup
– Freiwillige Feuerwehr Süderlügum
– Freiwillige Feuerwehr Uphusum Holm
– Amtswehrführung
– Polizei
– Rettungsdienst Nordfriesland
– DRK Niebüll


8. Einsatz, 19.06.2021 – 13:17 Uhr

TH-K, Tragehilfe für Rettungsdienst, Hainweg, Süderlügum.

Über Meldeempfänger wurden wir heute alarmiert. Um vor Ort den Rettungsdienst zu unterstützen.

Mit im Einsatz waren:
– Freiwillige Feuerwehr Süderlügum
– Rettungsdienst Nordfriesland


7. Einsatz, 24.05.2021 – 04:02 Uhr

TH-Y BAHN, Zugunfall mit eingeklemmter Person, Güterbahnhof, Süderlügum.

Heute Nacht wurden wir mit Melder und Sirene zu einem Verkehrsunfall alarmiert.
Innerorts ist ein PKW ins schleudern geraten. Hat ein Steinwall touchiert, eine Laterne gerammt und ist dann auf der Seite liegenden auf der Straße zu stehen gekommen. Zwei Personen waren im Fahrzeug eingeschlossen. Nach schnellem stabilisieren des PKW’s, konnte rasch eine Zugangsöffnung geschafft werden. Durch diese Öffnung wurden beide Insassen gerettet. Danach unterstützen wir den Rettungsdienst bei der Patient Versorgung. Nach dem das Fahrzeug vom Abschleppunternehmen verladen wurde, räumten wir die Unfallstelle noch von herumliegenden Gegenständen. Die Freiwillige Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll stand mit Mannschaft und Gerät in Bereitstellung, um uns bei Bedarf bei der technischen Rettung zu Unterstützen.

Mit im Einsatz waren:
– Freiwillige Feuerwehr Süderlügum
– Freiwillige Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll
– Rettungsdienst Nordfriesland
– Amtswehrführung
– Polizei


6. Einsatz, 20.05.2021 – 10:36 Uhr

TH-Y, eingeklemmte Person, Hauptstraße, Süderlügum.

Heute wurden wir zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert. Auf der B5 zwischen Süderlügum und Braderup ist ein PKW mit einem Treckergespann zusammen gestoßen. Dabei wurde die Fahrerin im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr Klixbüll nahm als ersteintreffendes Hilfeleistung Löschfahrzeug die technische Rettung vor. Wir sicherten die Unfallstelle von Nord her ab. Und standen mit Gerät und Mannschaft in Bereitstellung um bei Bedarf zu unterstützen.

Mit im Einsatz waren:
– Freiwillige Feuerwehr Süderlügum
– Freiwillige Feuerwehr Braderup
– Freiwillige Feuerwehr Uphusum
– Freiwillige Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll
– Rettungsdienst Nordfriesland
– Christoph Europa 5
– Amtswehrführung
– Polizei


5. Einsatz, 20.04.2021 – 22:47 Uhr

TH-Y BAHN, Zugunfall mit eingeklemmter Person, Güterbahnhof, Süderlügum.

Noch in der Anfangsphase des FEU K Einsatzes, teilte uns die Leitstelle mit, das es zu einen zweiten Einsatz für uns gekommen ist.
Einsatzinformation:
Lokomotive auf Schüttgutwagons aufgefahren, ein Wagon liegt auf der Lok. Der Lokführer wurde im Führerhaus eingeschlossen. Mit schweren hydraulischen Geräten mußte sich Zugang zum Patienten verschafft werden. Da Betriebsstoffe ausgelaufen waren, musste ein Brandschutz auf beiden Seiten des Zuges aufgebaut werden, hierbei unterstütze uns die Feuerwehr Klixbüll genauso wie bei der Rettung des Lokführers aus seinem engen und demolierten Führerhaus. Die Fachberater des THW Niebüll und des Löschzuges Gefahrgut beurteilten die Lage am Zug. Größere Maßnahmen beider waren nicht notwendig. Nachdem der Patient gerettet und die Einsatzstelle gesichert war, konnten wir wieder einrücken und um 2:00 Uhr Einsatzende melden.

Mit im Einsatz waren:
– Freiwillige Feuerwehr Süderlügum
– Freiwillige Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll
– Freiwillige Niebüll-Deezbüll
– Rettungsdienst Nordfriesland
– Organisatorische Leitung RD
– THW Fachberater Technisches Hilfswerk (THW) Ortsverband Niebüll
– Amtswehrführung
– Notfallmanager NEG
– LZG Fachberater Löschzug-Gefahrgut Kreis Nordfriesland
– DRK Niebüll
– Bundespolizei
– Polizei


4. Einsatz, 20.04.2021 – 22:41 Uhr

FEU-K, Brennender Unrat, Ellhöft.

Über Meldeempfänger wurden wir zu einem Kleinfeuer nach Ellhöft alarmiert. Noch bevor wir ausrückten, kam ein Paralleleinsatz rein. Da das HLF u. MZF für den wichtigeren Einsatz gebunden waren, rückte das TLF mit einer Gruppenbesatzung zu diesem Einsatz aus. Vor Ort brannte lediglich nur ein Haufen Unrat auf einem Feldweg. Dieser konnte schnell gelöscht werden. Und das TLF konnte zum Paralleleinsatz anrücken.

Mit im Einsatz waren:

Die Feuerwehr Süderlügum
Die Polizei


3. Einsatz, 31.03.2021 – 12:30 Uhr

TH-K, Ölspur, Blumenfenne, Süderlügum.

Heute wurden wir telefonisch über eine Ölspur informiert. Ein technischer Defekt an einem PKW verursachte eine mehrere Meter lange Ölspur. Diese wurde durch uns abgestreut und aufgenommen.

Mit im Einsatz waren:

Die Feuerwehr Süderlügum


2. Einsatz, 11.02.2021 – 12:26 Uhr

TH-Y, Verkehrsunfall, B5 Ecke Grenzstraße, Süderlügum.

Heute wurden wir zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert. Auf einer Kreuzung kam es zu einen Zusammenstoß zwischen einem LKW und einen PKW. Dabei wurde die Fahrerin in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Mit technischen Gerät wurde die Fahrerseite geöffnet um die Verunfallte schonend und patientengerecht aus ihrem Fahrzeug zu holen. Die Frau wurde dann dem Rettungsdienst übergeben.

Mit im Einsatz waren:

Die Feuerwehr Klixbüll
Die Feuerwehr Süderlügum
Der Rettungsdienst
Die DRL mit Christoph Europa 5
Die Polizei


1. Einsatz, 23.01.2021 – 03:39 Uhr

FEU-G, Gebäudebrand, Hauptstraße, Humptrup.

Heute Nacht wurden wir mit Sirene und Melderempfänger zu einem Feuer nach Humptrup alarmiert. Noch auf Anfahrt wurde der Einsatzstichwort auf Feuer Größer Standard erhöht. An der Einsatzstelle angekommen stand ein Gebäudeteil in Vollbrand. Die Anwohner hatten das Gebäude verlassen. Andere Anwohner waren zur Zeit nicht Zuhause. Die Feuerwehr Süderlügum bekam den Brandabschnitt Hauptgebäude zugeteilt. Durch eine Massive Riegelstellung von innen und außen konnte eine Brandausbreitung auf das Hauptgebäude verhindert werden. Um 9:30 Uhr konnte die Feuerwehr Süderlügum die Einsatzstelle verlassen.

Mit im Einsatz waren:

Die Feuerwehr Humptrup
Die Feuerwehr Braderup
Die Feuerwehr Uphusum
Die Feuerwehr Niebüll
Die Feuerwehr Aventoft
Die Feuerwehr Süderlügum
Der Rettungsdienst
Die Polizei